Lieber Blog-Besucher

Die Rückgabe unseres Campervans verlief reibungslos. Ehrlicherweise haben wir den Toyota Hiace ungern abgegeben, da er ein treuer und zuverlässiger Reisebegleiter war.
Ganz ohne fahrbaren Untersatz gelangten wir dann per Taxi ins Zentrum von Perth, wo wir wieder einmal ein richtiges Bett in einem Hotelzimmer genossen und insgesamt knapp 3 Tage eingeplant hatten, um die Metropole zu erkunden. Wir besichtigten unter anderem den Belltower, den Kings Park inklusive dem Botanischen Garten sowie das naturhistorische Museum. Auch die vielen Souvenirläden und ein, zwei Restaurants wurden von uns in Anspruch genommen.
In der Nacht vom 19. auf den 20. Oktober flogen wir dann mit Tiger Air weiter nach Melbourne. Am dortigen Flughafen Tullamarine nahmen wir bereits wieder ein Mietauto in Empfang. Allerdings dieses Mal einen gewöhnlichen PKW und lediglich für 8 Tage. Bei der Autovermietung trafen wir zudem auf unsere gute Freundin Sarina, welche auf dem Heimweg von Papua Neuguinea einen 3-wöchigen Zwischenhalt in Australien einlegte, um (unter anderem) mit uns die Great Ocean Road und Melbourne zu erkunden.
Die Tage vergingen wie im Flug: Zuerst fuhren wir via Geelong ins Surfermekka Torquay, um uns mit Informationen zu Australiens berühmtester Strasse, der Great Ocean Road, einzudecken. Gegen Abend gelangten wir schliesslich zu unserer Unterkunft für die nächsten 4 Tage in der schönen, direkt am Meer gelegenen Apollo Bay. Am zweiten Tag fuhren wir dann zu den weltberühmten Twelve Apostles, die ein absoluter Touristenmagnet sind. Trotz der vielen Menschen, konnten wir die imposanten Klippen auf uns einwirken lassen. Tags darauf beschlossen wir, die Erskine Falls zu besuchen, welcher mitten im tropischen Regenwald liegen. Die Riesenfarne und die ganze Umgebung der Wasserfälle haben uns beeindruckt. Um die Twelve Apostles nochmals etwas ungestörter zu geniessen, entschieden wir, am 23.10 am morgen früh nochmals hinzufahren. Dies erwies sich als gute Idee, da um diese Zeit noch kaum Leute dort waren.
Am folgenden Tag fuhren wir wieder zurück nach Melbourne, um in den letzten vier Tagen in Australien noch diese Mega-City zu erkunden. Melbourne hat sicher für jeden etwas zu bieten und man findet alles hier, was man sich vorstellen kann. Obwohl wir einiges unternommen haben, blieben uns die Tage abseits vom grossen Rummel in noch schönerer Erinnerung. Vielleicht hängt die zurückhaltende Begeisterung für Melbourne auch mit unserem Abschied von Australien zusammen, der uns ein wenig schwermütig stimmte.
Am 28.10. hiess es dann also Abschied nehmen von Sarina und Australien, dem Land in dem wir 2 ½ wunderschöne Monate verbringen konnten. Wie wir in Neuseeland gestartet sind, berichten wir im nächsten Eintrag.

Liebe Grüsse
NuR